Mit dem Motorroller in die Ferien

Mit dem Motorroller in die Ferien

Es ist gar nicht so ungewöhnlich, mit dem Roller in die Ferien zu fahren. Immer mehr Menschen, die einen Roller besitzen, kommen auf den Geschmack. Schon bei der Anreise zum Urlaubsort stellt sich ein gewisses Gefühl von Freiheit und Abenteuer ein. Wo findet man das heute noch in unserer hochmodernen Welt? Warum auch nicht.

Auf dem Weg zum Urlaubsort gibt es schon eine Reihe zu sehen. Die Fahrt führt an Landstrichen vorbei, die so schön sind, dass man es kaum glauben kann. Unterwegs trifft man vielleicht an einer Raststätte auf andere Rollerfahrer, mit denen man sich austauschen kann. Mitunter entstehen auf diese Weise sogar Freundschaften fürs Leben.

Mit dem Roller in die Ferien zu fahren ist zeitgemäß. Vollkommen unabhängig ist man von Bussen oder Bahnen, sogar Reisen innerhalb Europas sind mit dem Roller möglich, wenn er genug Hubraum hat. 125 ccm reichen für unsere Nachbarländer schon aus. Aber es ist auch die Flexibilität, die Rollerfahrer dazu antreibt, mit ihm in den Urlaub zu starten. Denn am Urlaubsort angekommen, können Fahrten mit dem Roller unternommen werden, um so mehr von der Region zu erfahren. Und das völlig ohne den lästigen Touristenrummel, denn mit einem Roller können Strecken befahren werden, auf denen kein Tourist zu sehen ist. Denn wer sehnt sich nicht nach Ruhe und Erholung in den Ferien. Mit dem Roller ist (fast) alles möglich.

Dieser Beitrag wurde unter Motorroller abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.