Motorroller kennen keine flaute

Motorroller kennen keine flaute

Motorroller kennen keine Flaute. Die Verkaufszahlen zeigen dies deutlich. Innerhalb von nur wenigen Monaten ist der Verkauf dieser flinken Flitzer um 300 Prozent gestiegen. Auch für das nächste Jahr rechnen die Experten mit einem weiteren Anstieg der Verkaufszahlen bis zu einer Hubraumklasse von 125 ccm.

Doch was hat zu dem Anstieg der Verkaufszahlen geführt?

Die Frage ist leicht zu beantworten. In den vergangenen Jahren sind die Preise für das Benzin ständig nach oben gestiegen. Es ist auch nicht abzusehen, wann diese Preisspirale endlich aufhört und die Autofahrer nicht mehr geschröpft werden. Viele können sich das Auto oder den Zweitwagen einfach nicht mehr leisten. Es musste eine Alternative zum Auto her. Manche benutzen zwar das Fahrrad, aber es ist nicht gerade für die Karriere förderlich, wenn der Arbeitnehmer verschwitzt in die Firma kommt.

Unsere europäischen Nachbarn haben uns ein Beispiel gegeben. Schon seit Jahren gehören hier Motorroller zum Stadtbild. Nun geschieht das auch in Deutschland, denn immer mehr Autofahrer oder Berufspendler, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, haben den Nutzen eines Motorrollers erkannt. Ein Motorroller verbraucht auf 100 Kilometern lediglich im Durchschnitt vier Liter. Ein Auto, auch wenn es im Verbrauch noch so günstig ist, kann bei solchen Werten nicht mithalten.

Da in absehbarer Zeit nicht mit einer Umkehr in der Preispolitik beim Benzin zu rechnen ist, werden die Verkaufszahlen für Roller auch in Zukunft ansteigen. Roller kennen keine Flaute.

Dieser Beitrag wurde unter Motorroller abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.