Freiheit, Leben, Motorroller Sicherheit auf dem Roller

Freiheit, Leben, Motorroller Sicherheit auf dem Roller

Die Sonne scheint, der Himmel strahlt in festlichem blau, man sitzt hinter einer großen Glasscheibe am Computer und – muss arbeiten. Wie ungerecht! Gerade, wenn das Wetter so schön ist, träumt so mancher am Arbeitsplatz von Freiheit und vom Leben. Nur lässt sich dieser Traum nicht immer gleich verwirklichen. Aber irgendwann geht auch der längste Arbeitstag zu Ende und der Feierabend naht. Dann hat Glück, wer im Besitz eines Motorrollers ist. Nicht Schwitzen im Auto, sondern entspanntes Fahren auf der bequemen Bank eines Rollers. Wer Roller fährt, kann gleich nach der Arbeit das Leben genießen. Helm auf und ab geht die flotte Fahrt. So kann selbst aus der kurzen Heimfahrt vom Arbeitsplatz eine kleine Urlaubsreise werden. Durch die aufrechte Sitzhaltung und eine komfortable Ausstattung ist so ein Roller das ideale Fahrzeug für den Stadtverkehr, denn nur auf zwei Rädern kann man sich im größten Feierabend Verkehr zügig, flott und unglaublich bequem fortbewegen.

Aber auch am Wochenende sollte der Roller nicht in der Garage stehen bleiben. Zu einer kleinen Spritztour ins Grüne oder vielleicht auch mal ins Blaue lädt das Fahrzeug mit Kultstatus immer wieder ein. Wer in seiner Freizeit das Leben und sie Freiheit erleben möchte, sollte über einen Motorroller nachdenken. Kein anderes Fahrzeug steht so sehr für Lebenskunst und Lebensfreude wie der Roller. Was früher ein eher minimalistisches Fahrzeug war, besticht heute durch eine Vielfalt in Form und Ausstattung. Roller gibt es im stylischen Retro Look genauso, wie im sportlichen Design. Der Fantasie, der Kreativität und dem eigenen Geschmack werden da kaum Grenzen gesetzt. Mittlerweile gibt es eine große Vielzahl an Zubehör und auch die Sicherheit kommt beim Roller Fahren niemals zu kurz. Wer ein sparsames und pfiffiges Fahrzeug, vielleicht sogar auch als Alternative zum Auto sucht, wird mit einem Roller immer gut fahren.

Dieser Beitrag wurde unter Roller abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.